Musikgenuss durch verlustfreie Kompression

Wer seine CD Sammlung auf den PC bringen möchte, sollte sich vorher ein paar Gedanken zur weiteren Verwendung machen.

Wer schnell und simpel Musik für nahezu jedes erdenkliche Gerät verfügbar machen möchte und keinen großen Anspruch an die Qualität hat, greift zur verlustbehafteten Kompression. Der bekannteste Vertreter dieser Art ist das MP3 Format des Frauenhofer-Instituts. Bei diesem Kompressionsverfahren werden zum Beispiel die Nuancen, die das durchschnittliche, menschliche Gehör nicht wahrnimmt, entfernt.

Damit die archivierte Musiksammlung den gleichen Klangcharakter hat, wie die Silberscheiben, empfiehlt sich eine verlustfreie Kompression. Neben den Varianten von Microsoft (Windows Media Audio Lossless) und Apples  Lossless Audio Codec (ALAC) gibt es eine sehr gute Lösung, die frei von Softwarepatenten ist.
FLAC (Free Lossless Audio Codec).

Leider gibt es bei der Wiedergabe von FLAC Dateien Einschränkungen, die ich hier nicht verschweigen will.

  • MP3 Player: Wie der Name schon verrät, soll ein MP3 Player MP3 Dateien abspielen. Ein Blick in die Produktdaten verrät mehr. Da FLAC  auf dem Vormarsch ist, unterstützen MP3 Player immer häufiger dieses Format.
  • Windows Media Player: Für MS Windows Versionen bis Windows 8.x wird ein Codec-Plugin benötigt.
    -> Media Foundation FLAC Codec
  • Ein DLNA Streaming zur PS3 ist mir bisher nicht gelungen.

Eine einfache und qualitativ hochwertige Möglichkeit, Audio-CDs in diesem Format zu archivieren bietet das Programm Exact Audio Copy (EAC).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">